Licht und Schatten bei den Blitze-Damen

Duisburg Ducks – Brakel Blitz: Nachdem die ersten beiden Spiele gegen Duisburg deutlich verloren gingen, wollten es die Gäste aus Brakel dieses Mal besser machen. Von Beginn an waren die Blitze hochmotiviert und gingen nach drei Minuten durch Laura Disse in Führung. Die Ducks drehten nun richtig auf und erzielten innerhalb der nächsten drei Minuten zwei Treffer. Doch die Blitze ließen sich davon nicht unterkriegen und konnten in der achten Minute erneut durch Disse ausgleichen. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Die Duisburger kamen immer wieder gefährlich vor das Tor der Gäste, doch Lea Rehermann konnte die Chancen mit glänzenden Paraden abwehren. Aber auch die Gäste spielten mutig nach vorne. In der 16. Minute konnte Tina Plückebaum eine Überzahlsituation nutzen und traf zur Führung.
Duisburg legte nach der Pause aber direkt nach und traf bis zur 28. zwei Mal. Brakel blieb aber weiterhin im Spiel und konnte eine Minute vor der Pause ausgleichen. Celina Dörge traf in Überzahl zum 4:4. Somit war Spannung für den letzten Abschnitt garantiert.
Erneut gingen die Nethestädterinnen in Führung. Karina Friesen traf nach Vorlage von Laura Disse. Jedoch konnten die Gastgeber eine Minute später wieder ausglichen. Die Blitze ließen aber nicht nach. Daniela Reetz brachte die Blau-Gelben nach Zuspiel von Leanne Knoche in Front. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel auf beiden Seiten und man merkte, dass niemand das Spiel verlieren wollte. Duisburg blieb dran und erzielte das 6:6. Leanne Knoch hatte die passende Antwort parat und brachte die Blitze aber wieder in Führung. Die Ducks warfen in den letzten Minuten alles nach vorne. In Überzahl trafen sie zum 7:7. So kam es zum Penaltyschießen.
Trotz zwei gehaltener Penaltys von Lea Rehermann konnten die Duisburger das Penaltyschießen für sich entscheiden und gewannen mit 8:7.

Bochum Lakers – Brakel Blitz: Im zweiten Spiel des Wochenendes waren die Blitze zu Gast in Bochum. Schon zu Beginn war anzumerken, dass die alle Brakeler Akteurinnen mindestens schon ein Spiel am Wochenende hinter sich hatten. Dennoch begannen sie konzentriert und hielten gut dagegen. Bochum nutze die wenigen Fehler der Blitze eiskalt aus und führte zur ersten Pause 3:0.
Doch auch nach der Pause gaben die Lakers weiterhin den Ton an und erhöhten schnell auf 6:0. In einer Auszeit fand Trainer Niklas Plückebaum die richtigen Worte. Miriam Disse erzielte den Anschlusstreffer zum 6:1. Im weiteren Spielverlauf trat das Schiedsrichtergespann durch fragwürdige Entscheidungen immer weiter in den Mittelpunkt. Die Gastgeberinnen nutzten das aus und erhöhten bis zur Pause auf 8:1.
Bei den Brakelerinnen ließen die Kräfte mit zunehmender Spielzeit nach sodass Bochum auf 11:1 davon zog. Tina Plückebaum markierte mit ihrem Treffer zum 11:2 den Schlusspunkt. Trainer Niklas Plückebaum fand trotz der Niederlage ein insgesamt positives Fazit zum Wochenende: „Wir haben gegen Duisburg die bisher beste Saisonleistung gezeigt. Es ist natürlich bitter, dass wir kurz vor Schluss eine Zeitstrafe aufgrund einer Schwalbe der Duisburger Spielerinnen bekommen und dann den Ausgleich hinnehmen mussten. Vor dem Spiel hätte aber niemand mit einem Erfolg gerechnet, daher ist der Punktgewinn mehr als zufriedenstellend. Am zweiten Tag war einfach die Luft raus. Bochum war einfach besser und hat verdient gewonnen.“