Vier Punkte für die Herren

Am vergangenen Wochenende feierte die Herrenmannschaft der Brakel Blitze einen erfolgreichen Einstieg in die neue Landesligasaison. Gegen die Sauerland Steelbulls II gewann der TVB 11:7, während man den Miners Oberhausen III mit 7:8 im Penaltyschießen unterlag.

Sauerland Steel Bulls II – TV Brakel Blitze 7:11
Die Steel Bulls erwischten den besseren Start und gingen bereits nach drei Minuten in Führung. Nach und nach fanden auch die Brakeler besser ins Spiel und waren näher an den Gegnern, sodass in der 14. Minute der Ausgleich durch Martin Bobbert gelang.
Im zweiten Drittel war man von Anfang an wach und konnte die Sauerländer mit einem schnellen Tor durch Jonathan Hess unter Druck setzen. Die beiden Mannschaften begegneten sich nun auf Augenhöhe. So ging man mit einer knappen 6:5 Führung in die Pause.
Obwohl den Steel Bulls direkt nach Wiederanpfiff der Ausgleich gelang, sollte das letzte Drittel den Blitzen gehören. Durch großen Kampfgeist und einer geschlossenen Mannschaftleistung gelang es den Blitzen durch Tore von Martin Bobbert (3x), Niklas Plückebaum und Jonathan Hess davonzuziehen. So siegte man am Ende mit 11:7.

Miners Oberhausen III – TV Brakel Blitze 8:7 n.P.
Aufgrund der großen Halle war von Anfang an klar, dass es heute auf eine gute läuferische Leistung der Blitze ankommt. Die Gastgeber aus dem Ruhrgebiet griffen früh an und wollten die Brakeler so unter Druck setzen. Doch diese hielten dagegen, sodass es nur mit einem knappen 3:4 Rückstand in die Pause ging.
Die Blitze kamen gestärkt aus der Kabine und so schaffte Jonathan Hess direkt den Ausgleich zum 4:4. Doch auch die Miners ließen nicht nach. Am Ende des zweiten Drittels stand es 5:6 aus Sicht der Blitze.
Beide Mannschaften wollten das Spiel im Schlussabschnitt für sich entscheiden. Doch nach 60 Minuten gab es noch keinen Gewinner, denn der Spielstand hieß 7:7. So musste man nach anstrengenden und hart umkämpften Zweikämpfen noch in das Penaltyschießen. Da erwischten die Oberhauser das bessere Ende für sich und konnten das Spiel mit 7:8 gewinnen.
Nach dem ersten Spielwochenende zieht Kapitän Niklas Plückebaum jedoch ein positives Fazit: „Mit den ersten vier Punkten können wir sehr zufrieden sein. Wir haben gezeigt, dass wir nah dran sind und uns trotz des Abstiegs gut gefangen haben. Jetzt freuen wir uns auf das Doppelwochenende in der eigenen Halle.“
Die nächsten Spiele finden am Samstag und Sonntag jeweils um 17.30 Uhr im Blitzdom in Brakel statt. Zu Gast werden die Lakers aus Bochum und die Blackhawks aus Neheim sein.

Brakel Blitz: Niklas Plückebaum (2/0), Jonathan Hess (3/0), Martin Bobbert (8/2), Michael Bobbert (3/7), Marius Rubarth (2/2), Richard Trogisch (0/1), Daniela Reetz 0/1), Christian Rose, Kristina Plückebaum (0/1), Benjamin Meyer, Kristina Reetz

Sieg und Niederlage für die Seniorenteams

Ein Sieg und eine Niederlage stehen am Ende des Wochenendes für die Seniorenteams des TV Brakel zu Buche. Die Damen gewannen in der 2. Damenliga gegen die Samurai Iserlohn 7:4, während die Herren gegen die Duisburg Ducks 7:15 verloren.

2. Damenliga: TV Brakel Blitz – Samurai Iserlohn
Das Spiel startete für die Blitze nicht gut. Iserlohn war die spielbestimmende Mannschaft und ging nach fünf Minuten durch Alina Zielinski in Führung. Nur drei Minuten später legte Kyra Störmer zum 2:0 nach. Trainer Niklas Plückebaum fand in einer Auszeit deutliche Worte, die bei den Blitzen wirkten. Bis zum Ende des Drittels glichen die Brakelerinnen zum 2:2 aus. Celina Dörge erzielte beide Treffer für den TVB.
Nach der Pause legten die Blitze direkt nach und Dörge traf zum dritten Mal zum 3:2 (22.). Brakel war zu diesem Zeitpunkt die bessere Mannschaft und hatte mehrere Chancen die Führung auszubauen. Lena Albrecht nutzte eine dieser Möglichkeit und erhöhte auf 4:2. Kurz vor der Pause hielt Iserlohn das Spiel allerdings eng und traf zum 4:3.
Zu Beginn des letzten Spielabschnitts wollten die Blitze die schnelle Entscheidung. Erneut traf Dörge nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff und brachte ihr Team mit 5:3 in Front. Die Samurai kämpften allerdings weiter und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. In der 54. Minute traf Zieleinski zum Anschluss für die Sauerländer. Iserlohn erhöhte den Druck und drängte auf den Ausgleich, doch die Brakeler Defensive stand sicher und konterte die Gegner clever aus. So trafen Leanne Knoche und Celina Dörge, die ihren fünften Treffer des Tages erzielte, zum 7:4 Endstand. Niklas Plückebaum war nach dem Spiel zufrieden mit der Leistung seines Teams: „Zu Beginn waren wir einfach nicht wach und sind dadurch schnell in Rückstand geraten. Allerdings haben wir uns gut zurück gekämpft und am Ende vollkommen verdient gewonnen.“

TV Brakel: Rehermann – Schlenhardt, Disse, Böhmer, Dörge, Albrecht, Friesen, Hücker, A. Knoche, L. Knoche, Plückebaum, Reetz

Regionalliga Mitte: TV Brakel Blitz – Duisburg Ducks
In den ersten zehn Minuten entwickelte sich zwischen den beiden Mannschaften ein Spiel auf Augenhöhe. Zwar führten die Ducks bereits nach sechs Minuten 2:0, aber die Blitze kämpften sich zurück ins Spiel. In der siebten Minute traf Martin Bobbert zum Anschluss. Die Brakeler hatten mehrere Chancen zum Ausgleich, aber nutzten diese nicht. Duisburg bestrafte diese Fahrlässigkeit sofort und zog bis zum Drittelende auf 4:1 davon.
Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts brachen die Blitze komplett zusammen. Die Folge waren vier Treffer der Enten bis zur 30. Spielminute. Dennoch kämpften sich die Hausherren zurück und erzielten bis zum Ende des zweiten Drittels drei Tore bei nur zwei Gegentreffern. Die Torschützen waren Martin Bobbert, Jonathan Hess und Michael Bobbert.
Auch im letzten Abschnitt waren die Gäste spielerisch überlegen, aber die Blitze fanden über den Kampf einen Weg ins Spiel. So traf Martin Bobbert in den letzten 20 Minuten doppelt und Michael Bobbert ein mal, während man fünf Treffer der Duisburger hinnehmen musste. Am Ende stand dennoch ein ernüchterndes 7:15 auf der Anzeigetafel. Der verletzte Kapitän Marius Rubarth, der heute Marcus Hess auf der Trainerbank vertrat, sah trotz der Niederlage einige gute Ansätze: „Am Ende war es eine ziemlich deutliche Niederlage, da wir in der ersten Hälfte des Spiels nicht konzentriert waren. In der zweiten Hälfte spielten wir gut mit und haben ab der 30. Minute sieben Gegentore kassiert bei sechs geschossenen Toren. Hätten wir diese Leistung über 60 Minuten gezeigt, wäre heute sicherlich mehr drin gewesen.“ Zwei Spieltage vor Saisonende stehen die Brakeler damit als Absteiger der Regionalliga fest.

TV Brakel: Meyer – Mi. Bobbert, Pott, Ma. Bobbert, Hess, K. Plückebaum, N. Plückebaum, Trogisch, Wolf

Blitze-Herren mit deutlicher Niederlage

Anders als die Damen kam die Herrenmannschaft in Duisburg unter die Räder. Nach einem ausgeglichen Beginn trafen die Ducks nach fünf Minuten zur Führung. Das war der Startschuss für die Enten. Bis zum Ende des Drittels erhöhten sie auf 6:0. Die Blitze waren völlig von der Rolle und fanden nicht ins Spiel.
In der Pause versuchte Marcus Hess seine Mannschaft trotz des hohen Rückstands zu motivieren.
Unmittelbar nach Wiederanpfiff markierten die Ducks aber die nächsten vier Treffer und entschieden somit vorzeitig das Spiel.
Für das erste Brakeler Erfolgserlebnis sorgte dann Martin Bobbert. Er erzielte in der 29. Minute das erste Tor für die Ostwestfalen.
Darauf folgte eine starke Phase der Blitze, in der man bis zur letzten Drittelpause kein Tor mehr hinnehmen musste. Beim Stand von 10:1 wurden das letzte Mal die Seiten gewechselt.
Zu Beginn des letzten Spielabschnitts netzten die Duisburger dann allerdings erneut drei Mal hintereinander ein und bauten somit ihre schon deutliche Führung noch weiter aus.
15 Minuten vor dem Ende gelang es dann Jonathan Hess, der den Ball mit der Rückhand im Tor unterbrachte, den zweiten und letzten Treffer für seine Mannschaft zu erzielen.
Nur vier Minuten später musste dann Valery Wolf wegen eines Faustschlags das Spiel mit einer gelbroten Karte verlassen und erlaubte somit den Ducks, den letzten Treffer des Tages zum 14:2 zu erzielen.
Kapitän Marius Rubarth war nach dem Spiel sichtlich enttäuscht: „Es ist uns heute einfach nicht gelungen, das körperliche Spiel der Ducks anzunehmen. Somit waren sie uns in allen Belangen deutlich überlegen.“

Iserlohn – Herren 19:6

Die Skaterhockeyherren des TV Brakel verlieren gegen den Regionalligatabellenführer Samurai Iserlohn deutlich mit 19:6.
Der Favorit aus Iserlohn wurde seiner Rolle von Beginn an gerecht und ging in der dritten Minute in Führung, doch nur eine Minute später glich Stefan Pott per Schlagschuss aus.
Von nun an übernahmen aber die Samurai die Kontrolle über das Spiel und bestraften das desaströse Abwehrverhalten der Blitze. Bis zum Ende des ersten Drittels gelangen ihnen acht weitere Treffer.
Zwar konnte Martin Bobbert noch ein Tor schießen, doch die Seiten waren schon zu Anfang klar verteilt.
In der Kabine gab es von Coach Marcus Hess motivierende Worte, welche jedoch am Spiel nichts ändern konnten.
Iserlohn erhöhte nach Wiederanpfiff schnell auf 11:2. Zu allem Unglück der Blitze verletzte sich noch Jonathan Hess an der Hand. Er musste das Spiel vorzeitig beenden.
Nach der Verletzung gelang Michael Bobbert nach Vorlage von Daniela Reetz der dritte Treffer für die Brakeler, die Iserlohner netzten aber sofort danach zwei Mal ein.
Kurz vor der letzten Drittelpause brachte Richard Trogisch in einer Überzahlsituation den Ball im Tor der Samurai unter, sodass beim Stand von 13:4 ein letztes Mal die Seiten gewechselt wurden.
Erneut traf Iserlohn doppelt, ehe Martin Bobbert auf 15:5 verkürzte. Nur wenige Minuten später musste nach Jonathan Hess auch Torwart Benny Meier verletzungsbedingt das Feld räumen, sodass nun Kapitän Marius Rubarth die Torhüterposition übernahm. Brakel kämpfte aufopferungsvoll und konnte durch Niklas Plückebaum auf 15:6 herankommen. Iserlohn traf allerdings weitere vier Mal zum 19:6 Endstand.
„Uns war von Anfang an bewusst, dass wir der Außenseiter in der Begegnung sein werden und haben diese Rolle dann leider auch fast das gesamte Spiel übernommen. Die Iserlohner waren uns heute in fast allen Belangen überlegen. Dazu kamen noch die beiden Verletzungen, welche sich dann natürlich auch in unserem Spiel deutlich gemacht haben. Wir wünschen unseren Lädierten an dieser Stelle gute Besserung und schnelle Genesung“, fasste Verteidiger Valery Wolf das Spiel zusammen.

Blitze-Herren verlieren erneut

Eine knappe 8:10 Niederlage mussten die Herren der Blitze im Heimspiel gegen die Bockumer Bulldogs einstecken. Dabei begann das Spiel gut für die Blitze. Bereits nach 2 Minuten konnte Niklas Plückebaum auf Vorarbeit von Jonathan Hess das 1:0 erzielen. In einem hart umkämpften ersten Drittel konzentrierten sich die Jungs von der Nethe auf das Einfache. Konsequentes Verteidigen und Zug zum Tor war die Grundlage. Martin Bobbert erhöhte mit zwei Treffern auf 3:0. Das erste Gegentor egalisierte Jonathan Hess in Überzahl auf Vorlage von Michael Bobbert.

Im zweiten Drittel schien es dann teilweise so als hätten die Blitze das Skaterhockeyspielen verlernt. Schlechtes Stellungsspiel, fehlende Körperspannung und viele Fehlpässe führten zu einem desaströsen Ergebnis im zweiten Drittel. Ganze 8 Treffer konnte der Gast aus Bockum erzielen. Für die Blitze traf lediglich Stefan Pott.

Das Team gab sich allerdings nicht auf und versuchte im letzten Drittel den 6:9 Zwischenstand wieder zu drehen. In einem aufopferungsvollen Kampf konnte man bis auf einen Treffer aufholen. Michael Bobbert und erneut Stefan Pott erzielten die Treffer 7 und 8. Eine Unterzahl der Blitze nutzten die Bulldogs dann zum 8:10 Endstand.

Nach dem Spiel war die Enttäuschung riesengroß, „Wir gewinnen zwei Drittel und machen uns im zweiten Drittel alles kaputt“, so Kapitän Marius Rubarth.

Für die Blitze geht es jetzt in die Sommerpause. Am 27.08. geht es mit dem Auswärtsspiel in Iserlohn wieder los.

Brakel: Marius Rubarth (0 Tore/ 1 Vorlage), Stefan Pott (2/0), Benny Meyer, Dominik Arndt, Martin Bobbert (2/0), Michael Bobbert (1/2), Jonathan Hess (2/1), Niklas Plückebaum (1/0), Kristina Plückebaum (0/1), Valery Wolf