Schüler zeigen beste Saisonleistung

Erster gegen Zweiter hieß es am Sonntag im Brakeler Generationenpark. Die ungeschlagenen Commanders aus Velbert grüßten von der Tabellenspitze und reisten hochmotiviert an die Nethe. Die ebenfalls ungeschlagenen Blitze freuten sich darauf sich endlich mit dem Ligaprimus zu messen.

 

Im ersten Drittel zeigten sich die Blitze noch etwas nervös und Velbert hatte mehr Spielanteile. Nach den ersten Brakeler Chancen fand Velbert eine Lücke in der Brakeler Defensive. Daniel Padolka setzte einen Schlagschuss platziert ins kurze Eck und brachte die Gäste mit 1:0 in Führung. Im Anschluss kam  Michel Menne zu zwei guten Chancen. Der 10 Jährige verlangte dem Goalie der Commanders alles ab und zeigte seinen Mitspielern, dass es in den nächsten zwei Dritteln möglich ist Tore zu schießen.

 

Coach Martin Bobbert lobte seine Schützlinge nach dem ersten Drittel, trotz dem Rückstand ein gutes Spiele zu machen. Er zeigte seinem Team die Kleinigkeiten auf, die besser gemacht werden müssen. Unteranderem sollten die Stürmer den Gegner stärker unter Druck setzen. Besonders gut hörte Hannah Potthast zu. Sie störte ihren Gegenspieler aggressiv, der spielte einen Fehlpass auf Domenik Reineke, welcher sich mit dem Ausgleich bedankte. Die nächsten 10 Minuten feuerten die Blitze ein wahres Feuerwerk ab. In der Verteidigung gab man den wirklich sehr guten Spielern aus dem Ruhrgebiet keinen Platz um ihr Können auf die Fläche zu bringen und Vorne sorgte man immer wieder für Gefahr. Erst setze Merlin Spielberg Noel Timmermann so gut in Szene, dass dieser treffen konnte und anschließend spielte Henry Teichrieb einen so klugen Pass über die Bande, dass Domenik Reineke völlig freistehend seinen zweiten Treffer erzielen konnte. 40 Sekunden vor der Drittelpause gab es noch einen fragwürdigen Freistoß für die Commanders, den Daniel Padolka eiskalt zum 3:2 einnetzte.

 

Die Blitze starteten auch hellwach ins dritte Drittel. Merlin Spielberg überlupfte den Goalie nach schönem Zuspiel von Noel Timmermann und stellte auf 4:2. In der Drangphase der Commanders zeigte sich Lavinia Dörge im Tor der Blitze hellwach und wehrte alle Schüsse ab. Esra Seck sorgte mit seinem Treffer zum 5:2 vier Minuten vor dem Ende für die Entscheidung und unterstrich seine starke Leistung in der Defensive.

„Auch wenn sich Lena Albrecht und Noel Menne heute nicht auf dem Spielbericht eintragen konnten schmälert das nicht ihre super Leistung. Bei so einem Spiel kann man nämlich nur mit einer spitzen Teamleistung Punkte holen und die haben wir heute definitiv gezeigt“, lobt Marius Rubarth die klasse Leistung der Schülermannschaft.

„Zu so einem Topspiel gehören immer zwei Teams und daher möchte ich den Commanders auch nochmal ein großes Kompliment machen. Die fast restlos besetzte Tribüne hat die passende Atmosphäre für dieses faire Spiel geboten. Auch wenn sich natürlich schon alle auf das Rückspiel freuen konzentrieren wir uns jetzt erstmal auf Iserlohn“, warnt Martin Bobbert vor dem nächsten schweren Gegner.

Bully ist am kommenden Sonntag um 13 Uhr im Generatinenpark.

Die jüngsten Blitze zu Gast bei den Mambas aus Menden

Am Sonntag fuhren die Schüler I der Brakel Blitze nach Menden. Alle waren hochmotiviert und gingen mit vollem Elan ins Spiel.
Nachdem die Gastgeber in der 4.und 6. Minute bereits 2 Tore für sich verbuchen konnten, kamen die Blitze endlich besser ins Spiel. Lena Albrecht zeigte ihr Können, zog an den Gegnern vorbei und verkürzte auf 2:1. Nur 3 Minuten später traf Albrecht erneut durch Zuspiel von Hannah Potthast. So gingen die Mannschaften ausgeglichen in die 1. Drittel Pause. Nach Wiederanpfiff gingen unsere Blitze kurzzeitig durch Henry Teichrieb in Führung, ehe die Mambas wiederum 2 Treffer verbuchen konnten. Bevor es in die letzte Pause ging traf Albrecht erneut zum Ausgleich von 4:4 . Das letzte Drittel sollte noch einmal nervenaufreibend sein, so kam es zu einem offen Schlagabtausch zwischen den Mambas und den Blitzen. Die Mambas brachten weitere 2 Mal die orangene Kugel ins Netz von Goalie David Teichrieb. Lena Albrecht konnte ebenfalls noch 2 mal scoren, einmal auf Zuspiel von Merlin Spielberg. Es blieb spannend bis zum Schluß: nur wenige Sekunden vor Abpfiff netzten die Mambas erneut ein, zum Endstand von 7:6 und entgingen damit nur knapp einem Penaltyschießen.

Die jüngsten Blitze ließen die Köpfe aber nicht hängen, sondern freuten sich an der tollen Leistung der Mannschaft.

Schüler II siegen Auswärts

Auch das zweite Auswärtsspiel der Saison konnte die zweite Schülermannschaft der Blitze erfolgreich bestreiten. Das Team von Martin Bobbert setzte sich gegen starke Chiefs 5:3 in Uedesheim durch.

Gleich der zweite Wechsel sorgte für den ersten Torjubel der Blitze. Die mitgereisten Fans sprangen beim Schuss in den Winkel von Noel Timmermann auf. Es hatten sich noch nicht alle hingesetzt, als eine Bogenlampe vor Goalie Lavinia Dörge aufsetzte und über sie hinweg zum Ausgleich ins Tor hüpfte. Völlig unbeeindruckt davon traf Esra Seck zur erneuten Führung. Nach guter Verteidigungsarbeit auf beiden Seiten ging es mit einer 2:1 Führung in die erste Drittelpause.

Nach etwas Lob und einigen motivierenden Worten konnte sich Merlin Spielberg kurz nach Wiederbeginn im Zweikampf durchsetzen und bediente Noel Timmermann mit dem schönsten Zuspiel des Tages. Timmermann musste den Ball nur noch zum 3:1 im leeren Tor unterbringen. Im Offensivdrang vernachlässigten die Blitze kurzzeitig die Defensive, was die Chiefs prompt mit dem Anschlusstreffer bestraften. Beide Teams zeigten im Anschluss viel Herz und kämpften um jeden Meter. Esra Seck eroberte einen dieser sogenannten Meter und bediente Noel Timmermann so gut, dass dieser erneut treffen konnte.
Im dritten Drittel zeigte sich Uedesheim hellwach und konnte auf 4:3 verkürzen. Im Gegenzug stellte Hannah Potthast die zwei Tore Führung wieder her. Lediglich in den vier Minuten Überzahl am Ende des Drittels zeigte sich Uedesheim nochmal gefährlich, aber Lavinia Dörge konnte nicht mehr überrascht werden.

Nach drei Siegen aus drei Spielen kommt am Sonntag der Meisterschaftsfavorit aus Velbert an die Nethe. Ab 15 Uhr wird den Zuschauern bestes Skaterhockey im Blitzdom geboten.

Schüler starten siegreich in die Endrunde

Gleich das erste Spiel der Endrunde konnte die zweite Schülermannschaft erfolgreich gestalten und mit 10:3 in Erftstadt gewinnen.

„Wir wollten aus einer sicheren Defensive agieren und in der großen Halle unsere Schnelligkeit nutzen um möglichst oft zu guten Torchancen zu kommen“, gab Coach Marius Rubarth die Marschroute vor. Michel Menne hörte ihm gut zu, denn er traf schon nach einer Minute zur Brakeler Führung. Auch im weiteren Verlauf des Drittels zeigten die Blitze immer wieder schöne Angriffe. Noel Menne und Domenik Reineke zeigten sich dabei Treffsicher und erhöhten auf 3:0 bis zum ersten Pausentee.

Im zweiten Drittel folgte auf den Erftstädter Anschlusstreffer die stärkste Phase der Blitze, welche sich in vier eigenen Treffern wiederspiegelte.

Auch im Schlussabschnitt traf erst Erftstadt zum 7:2 Zwischenstand, bevor Lena Albrecht und Noel Timmermann auf 9:2 stellten. Hannah Potthast machte es kurz darauf zweistellig. Der letzte Treffer des Tages gelang aber den Flames.

„Wir haben im Training mehrfach den Torabschluss geübt und meine Mannschaft stellt acht verschiedene Torschützen. Das ist wirklich eine tolle Leistung. Für das Rückspiel wollen wir uns auch spielerisch noch besser präsentieren“ freut sich Martin Bobbert schon auf den Vergleich am Samstag, den 16. September um 15:30 Uhr im Blitzdom.

Schüler fordern Spitzenteam

„Es ist schon zwei Wochen her und trotzdem können wir immernoch stolz auf unser Team sein. Schließlich ging es gegen die aktuell wohl beste Schülermannschaft in Deutschland“, berichtet Coach Marius Rubarth noch voller Freude.

Den ersten Sieg verbuchten die Blitze schon vor dem ersten Bully, denn sie konnten trotz einiger Ausfälle noch eine Mannschaft auf das Feld schicken. Dem 6-Jährigen Lennart Disse ist es zu verdanken, dass seine deutlich älteren Mitspieler überhaupt antreten konnten.

Es entwickelte sich ein schnelles Spiel. Obwohl Kaarst etwas überlegen war kamen auch die Blitze zu guten Möglichkeiten. Lena Albrecht brachte die Blau Gelben unter tosendem Applaus mit 1:0 in Führung. Die Blitze spielten konzentriert weiter und hielten die Führung fast bis zum Ende des ersten Drittels. 26 Sekunden vor der Pause konnte Henry Teichrieb, der sonst auf dem Feld steht, im Tor überwunden werden.

Auch im zweiten Drittel spielten die Stürmer mutig nach vorne und die Verteidiger warfen sich in jeden Ball hinein. Henry Teichrieb, der mit seiner Leistung sogar den ein oder anderen gelernten Goalie in den Schatten stellte, musste dennoch zwei Gegentreffer hinnehmen.

 

Mit 1:3 ging es für die jungen Blitze in den letzten Abschnitt des Spiels. Leider ließen Kräfte und Konzentration ein wenig nach und so konnte Kaarst einen Doppelschlag und einen dreifachen Torerfolg innerhalb von zwei Minuten verbuchen.

Der letzte Treffer des Tages, war dann trotzdem noch den Hausherren vorbehalten. Noel Timmermann konnte den Ball sensationell mit der Rückhand im Tor unterbringen.

„Wir sind heute ohne gelernten Goalie angetreten und mussten drei Stammkräfte auf dem Feld gegen eine so starke Mannschaft ersetzen und dennoch konnten wir den Crash Eagles zwei Drittel lang alles abverlangen. Natürlich macht mich das stolz“, sagte Trainer Martin Bobbert, während sich seine Schützlinge noch den verdienten Applaus der Fans abholten.

 

Nach der Sommerpause spielen die Blitze um die Plätze eins bis fünf in der zweiten Schülerliga.