Schüler überzeugen erneut

Auch im dritten Heimspiel gehen die Blitze als Sieger vom Feld und festigen den dritten Tabellenplatz. Im Derby gegen Detmold haben die Blau-Gelben wieder eine super Leistung gebracht und haben verdient mit 5 zu 2 gewonnen. Besonders stark war dabei das erste Drittel, welches man durch Tore von Merlin Spielberg, Domenik Reineke und Noel Timmermann mit 3 zu 0 gewinnen konnte. Die schnellen Detmolder konnten sich ebenfalls gute Chancen herausspielen, aber Lavinia Dörge zeigte sich im Tor hellwach und konnte stets parieren.

Im zweiten Drittel traf dann Nela Menne, die erneut eine klasse Leistung zeigte, in die Netzmaschen. Nach einem schönen Zuspiel ließ sie einen Gegenspieler stehen und erzielte mit einem satten Schuss in die rechte Ecke das vierte Tor für die Blitze.

Im dritten Drittel war es dann Lea Rehermann, die zwischen den Brakeler Pfosten stand und lediglich einmal hinter sich greifen musste. Esra Seck sorgte mit dem fünften Treffer für die Entscheidung.

„Es ist einfach schön, wenn man sieht, wie gut sich die Schüler entwickeln. Wenn dabei noch die Ergebnisse stimmen, dann freut uns das natürlich noch mehr. Auf und neben den Platz macht es einfach Spaß mit den jungen Athleten zu arbeiten und die Entwicklung mitzuerleben“, schwärmt ein stolzer Trainer Marius Rubarth.

Am Samstag um 11 Uhr treten die Schüler schon zum nächsten Derby vor heimischer Kulisse an. Die Paderborn Rogues sind zu Gast. Vorbeikommen lohnt sich!

Schüler zeigen starke Leistung gegen Steelbulls

Ausschlafen ist wohl nicht der Lieblings Zeitvertreib der Brakeler Schülermannschaft, denn weshalb sonst sollten sich die jungen Blitze schon morgens um 6:30 Uhr auf den Weg nach Lüdenscheid zu den Sauerland Steelbulls machen um eine vermutlich hohe Niederlage mit an die Nethe zu bringen?

Um 10:00 Uhr war der erste Bully in der Bolzhalle Höh und nicht viel sprach für eine gute Leistung der Brakeler. Nicht viel, aber immerhin 14 super motivierte Spieler und knapp 40 Zuschauer auf der Brakeler Seite.
Im ersten Drittel unterlagen die Blitze leider klar mit 4 zu 0. Zu viel Respekt vor den Eishockeyspielern der Steelbulls und zu viel Angst etwas Falsches zu machen hemmte die Blitze in ihren Aktionen.

Nach der Drittelpause aber spielten die Blitze wie ausgewechselt. In der zehnten Minute des zweiten Drittels schoss Esra Seck das verdiente 4 zu 1. Auf das 5 zu 1 antwortete Luc Dubbert mit einem sehenswerten Distanzschuss in die Netzmaschen. Das 6 zu 2 fiel unglücklich vor der Pausensirene.

Im dritten Drittel erreichte dann die Stimmung der mitgereisten Brakeler Fans ihren Höhepunkt. Denn Bastian Bade sorgte nach einem schönen Pass von Nela Menne mit einem Schuss in das rechte obere Eck für den erneuten Anschlusstreffer. Als Esra Seck nach dem nächsten Gegentreffer nochmals auf 7 zu 4 verkürzte war auf der Tribüne die Hölle los. Auch wenn die starke Torfrau Lea Rehermann in der Schlussoffensive noch zweimal hinter sich greifen musste, können alle Blitze wieder stolz auf ihre Schüler sein. Nach dem Spiel bejubelten die kampfstarken Schüler mit den lautstarken Fans eine super Leistung, welche Lust auf mehr macht.

Am Samstag um 15:30 Uhr treffen die Schüler im BlitzDom auf Detmold.

Autor:#2

Schüler siegen verdient

Mit 5 zu 1 siegen die jungen Blitze im Spiel gegen die Samurais aus Iserlohn. „Wir haben das Spiel heute über 45 Minuten dominiert und haben verdient gewonnen“, berichtet Trainer Marius Rubarth. „Grundstein des Erfolgs war heute die konzentrierte Abwehrleistung. Wir haben kaum Chancen zugelassen und konnten uns zudem auf unsere Goalies verlassen.“

Noel Timmermann sorgte im ersten Drittel für die Führung und Domenik Reineke legte im zweiten Drittel nach. Das Angriffsspiel der Blitze verbesserte sich nach dem Anschlusstreffer deutlich. Endlich wurden die Angriffe konsequent zu Ende gespielt. Zweimal Domenik Reineke und Esra Seck markierten den auch in der Höhe verdienten Sieg.

Am Wochenende geht es für die Schüler nach Lüdenscheid. Hier erwartet die Brakeler das wohl schwerste Spiel der Saison. Im Hinspiel konnte man die Steel Bulls zwar noch mit 5 zu 1 bezwingen, doch dieses Spiel kann nicht als Maßstab genommen werden. Die Sauerländer waren nicht annähernd komplett, was in der eigenen Halle wohl anders seien wird.

Schüler zeigen gute Leistung

Beim 5 zu 1 der Schüler sehen 70 Zuschauer eine engagierte Leistung der jungen Blitze. Das ganze Spiel über sind die Blitze die dominierende Mannschaft. Lediglich der gut aufgelegte Torhüter der Sauerland Steelbulls verhindert ein höheres Ergebnis. „Natürlich waren die Steelbulls heute nicht mit ihrer besten Besetzung in Brakel, aber das schmälert unsere gute Leistung überhaupt nicht. Es war wirklich schön zu sehen, wie die Kinder das Spiel dominierten und sich viele gute Chancen herausgespielten“, sagt Coach Marius Rubarth. Noel Timmermann brachte die Blau-Gelben im ersten Drittel in Führung. Lena Albrecht und Esra Seck legten im zweiten Drittel nach. Auf den Anschlusstreffer der Sauerländer antwortete Bambini Merlin Spielberg in dem er den wohl schönsten Spielzug erfolgreich abschloss. Den Schlusspunkt setzte Domenik Reineke.

Das nächste Spiel der Schüler findet am 9. April gegen die Samurais aus Iserlohn statt. Austragungsort ist wieder der BlitzDom im Generationenpark.

Schüler 2 sind Meister der Schülerliga Staffel IV

Oberhausen. Das Beste kommt zum Schluss. Getreu diesem Motto hat sich die 2. Schülermannschaft der Brakeler Blitze mit einem auch in dieser Höhe verdienten 9:1-Erfolg bei den Miners Oberhausen auf der Zielgeraden der Skaterhockey-Saison an die Tabellenspitze geschossen.

Nach 180 Kilometern Anreise musste zunächst jedoch ein Problem mit der Ausrüstung gelöst werden.

Goalie Lea Rehermann hatte leider Ihren Helm vergessen, so dass sich Lavinia Dörge und Lea Rehermann eine Maske teilen mussten.

Trotz der ungewohnten Kopfbedeckung startete Lea Rehermann gewohnt sicher und entschärfte gleich zu Beginn zwei gezielte Schüsse der Miners.

Brakel hatte in der großen Sportcourthalle zunächst ein paar Abstimmungsschwierigkeiten im Spielaufbau.

Nachdem die ersten Pässe von den Gastgebern abgefangen wurden, nahm sich Lena Albrecht in der vierten Spielminute die orangefarbene Kugel und brachte mit einem tollen Solo die Blau-Gelben in Führung.

Oberhausen bot weiterhin Paroli und konnte in Minute acht im Nachsetzen durch Jannis Kischkel ausgleichen.

Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch. Die älteren und körperlich stärkeren Miners setzten sich in den Zweikämpfen durch. Die Blitze hatten in Sachen Schnelligkeit und Stocktechnik die Nase vorn.

Letztere ist für das Erzielen von Toren entscheidend. Wie es geht zeigte Noel Timmermann, der auf Zuspiel von Michel Menne mit einem Snapshot in den rechten Winkel für Brakel wieder vorlegte.

Beim Stand von 2:1 wurden erstmals die Seiten gewechselt.

In Abschnitt zwei nutzte Domenik Reineke eine Überzahl zum 3:1, ehe Noel Timmermann in Unterzahl auf 4:1 erhöhte. Lavinia Dörge behielt unter der Goaliemaske den Durchblick und hielt ihren Kasten mit tollen Reflexen sauber.

Esra Seck saß auch nach der Pause noch in der Kühlbox und holte sich für das Schlussdrittel die nötige Motivation.

Mit drei Treffern machte er den Sack zu. Domenik Reineke steuerte weitere zwei Tore zum 9:1-Endstand bei.

Fabio Stork, Michel Menne und Merlin Spielberg hätten das Ergebnis auf zwei Stellen ausbauen können, scheiterten jedoch ein ums andere Mal an der bis zum Schluss kämpfenden Miners Goalie Lilly Uphoff.

Auch die Blitze um das starke Verteidigerquartett Noel Menne, Luc Dubbert, Hannah Potthast und Henry Teichrieb sowie die beiden unter der einen Goaliemaske sich abwechselnden Lea Rehermann und Lavinia Dörge ließen keine weiteren Treffer zu.

„Wenn man bedenkt, dass wir mit drei Bambini, sieben Kids aus dem jüngsten Schülerjahrgang und nur einem Spieler aus dem ältesten Jahrgang angetreten sind, war das heute eine überragende Leistung, die für die Zukunft sehr viel verspricht,“ zeigte sich Coach Luca Soares nach dem Sieg sichtlich zufrieden.

Für die Blitze spielten: Noel Menne (1 Vorlage), Lena Albrecht (1 Tor), Lavinia Dörge, Lea Rehermann, Merlin Spielberg, Michel Menne (1 Vorlage), Noel Timmermann (2 Tore), Henry Teichrieb (2 Vorlagen), Esra Seck (3 Tore), Luc Dubbert, Domenik Reineke (3 Tore/2 Vorlagen), Hannah Potthast, Fabio Stork

 

Neben dem Platz wurde am Wochenende ebenfalls über die Meisterschaft in der Schülerliga Staffel lV entschieden. Die Blitze haben nämlich das ausgefallene Spiel gegen die Sauerland Steelbulls durch eine Spielwertung mit 10 zu 0 gewonnen und sind somit nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen.

Continue reading