Damen bezwingen die Samurai Iserlohn

Im zweiten Saisonspiel konnten die Blitze einen 3:1 Sieg gegen die Samurai Iserlohn erzielen. Die Brakeler Damen kamen gut ins Spiel und so schoss Laura Disse auf Zuspiel von Johanna Kukuk das 1:0. Die Blitze setzten die Iserlohner Damen weiter unter Druck. In der 15. Spielminute baute Laura Disse die Führung auf Vorlage von Alexandra Knoche weiter auf 2:0 aus. Mit diesem Spielstand ging es in die Drittelpause.

Kurz nach Beginn des 2. Drittel nutzten die Iserlohner Damen einen Moment der Unachtsamkeit der Blitze und schossen das 2:1. Einige weitere brenzlige Situationen überstanden die Blitze. Kurz vor Ende des 2. Drittels erhöhte Daniela Reetz auf Zuspiel von Janina Böhmer auf 3:1.

Im 3. Drittel versuchten die Iserlohner nochmal alles, um das Ergebnis zu drehen. Doch diese Führung wollten sich die Blitze nicht mehr aus der Hand nehmen lassen und kämpften zusammen bis zum Ende des Spiels.

Nachbericht zum Saisonstart der Blitze-Jugend

Keinen guten Start in die neue Saison 2015 erwischte die Jugend der Brakeler Blitze. Gleich zwei Niederlagen in den ersten beiden Spielen in eigener Halle hat das Team um die Trainer Stefan Pott und Marius Rubarth eingefahren.

Dabei bestritten die Blitze im ersten Spiel gegen Samurai Iserlohn ein tolles, kampfbetontes Auftaktmatch, das eigentlich recht unglücklich mit 3:6 verloren ging. Das erste Drittel gab das Team mit 0:2 zwar an den Gegner ab. Dann aber fand die Mannschaft über den Kampf in das Spiel und konnte nach 22 Minuten durch Jonathan Hess ihr erstes Saisontor zum 1:3 Anschlusstreffer erzielen. Bezeichnenderweise kam die Vorlage zu diesem Treffer von Goalie und Bruder Benni Hess, der mit einer insgesamt bärenstarken Leistung die Moral der gesamten Mannschaft kräftig unterstützt hat. Das letzte Drittel entschieden die Blitze mit 2:1 Toren sogar für sich. Einmal traf Richard Trogisch nach sehenswertem Alleingang und für den letzten Treffer sorgte nach Vorarbeit von Levi Seck erneut Jonathan Hess. Das Spiel hätte auch anders ausgehen können, wenn die zwei Eisentreffer im letzten Drittel ins Iserlohner Netz gegangen wären.

Im zweiten Spiel war die Brakeler Mannschaft nicht wiederzuerkennen. Mit Karina Friesen, Christin Dedelow, Richard Trogisch und Tim Gregor fehlten vier wichtige Stammspieler und so konnte nur mit zwei Reihen gegen den CSV Detmold gespielt werden. Vielleicht war das ein Grund für ein im Prinzip völlig verkorkstes Spiel, das mit 4:8 verloren wurde.

Nach einem Doppelschlag gingen die Detmolder sehr früh im ersten Drittel mit 2:0 in Führung, die sie anschließend in einen komfortablen 4:0 Vorsprung ausbauten. Im direkten Gegenzug konnte Jonathan Hess ebenfalls durch zwei schnelle Treffer den 2:4 Anschluss erzielen (Vorlage jeweils Benni Hess) und kurzfristig hatte es den Anschein, als würden die Brakeler an die Leistung des ersten Spiels anknüpfen können. Doch der individuellen und mannschaftlichen Stärke der Lipper hatten die Blitze im weiteren Verlauf des Spiels nicht mehr viel entgegenzusetzen. Drei Gegentreffer im zweiten Drittel, zwei Tore von Levi Seck (nach Vorlagen von Celina Dörge und Jonathan Hess) und abschließend ein Detmolder Treffer in Unterzahl sorgten im Schlussdrittel für den 4:8 Endstand.

Jetzt gilt es „sich einmal zu schütteln“, daraus lernen und es beim nächsten Mal wieder besser zu machen. Der Gegner, die Sauerland Steelbulls, trifft am 11.04. im heimischen Blitzedom ein.

Herren setzen Ausrufezeichen gegen Hemer

Im zweiten Heimspiel der Saison konnten die Blitze einen deutlichen 10:2 Sieg gegen die HCT Hemer Dragons erzielen. Der Gast aus Hemer, im letzten Jahr Vizemeister der Landesliga Westfalen, galt als Favorit im Duell gegen die Brakeler Liganeulinge. Diese Rolle machte sich aber zu keinem Zeitpunkt des Spiels bemerkbar. Die Blitze traten von der ersten Sekunde an druckvoll und konzentriert an. In der zweiten Minute gab Steffen Wittrock auf Vorlage von Michael Bobbert mit dem 1:0 die Richtung vor. Kurze Zeit später revanchierte sich Wittrock mit einer Vorlage zu Bobberts 2:0. In Überzahl konnte Marius Rubarth mit einem satten Schlagschuss auf Vorlage von Martin Bobbert zwanzig Sekunden vor Schluss des ersten Drittels sogar auf 3:0 erhöhen. Ein Spieler der Dragons zeigte sich in Folge dessen als schlechter Verlierer und beschädigte die Bande im Brakeler „Blitz-Dom“ durch einen Fußtritt. Nach kurzer Reparaturunterbrechung wurde der Rest des Drittels zuende gespielt.

 

Aus dem Fehler der Vorwoche, im zweiten Drittel etwas nachzulassen, haben die Blitze gelernt und setzen ihr Spiel souverän fort. Martin Bobbert konnte nach wenigen Sekunden auf 4:0 erhöhen. Die Vorlage kam von Niklas Plückebaum. Durch einen direkt verwandelten Freistoß konnte Hemer eine Minute später den Anschlusstreffer zum 1:4 erzielen. In Unterzahl konnte Martin Bobbert aber einen Konter erfolgreich abschließen und konnte das Aufbäumen der Dragons im Keim ersticken. Michael Bobbert legte, nun in Überzahl, das 6:1 nach und erneut Bobbert, auf Vorlage von Daniela Reetz, erhöhte in der letzten Minute des Drittels auf 7:1.

 

Auch im dritten Drittel sollte nichts mehr anbrennen. Zwar dauerte es 10 Minuten bis das nächste Tor fiel, aber dann machten die Blitze es innerhalb von 2 Minuten zweistellig. Hemer und Brakel erhielten je 2 Strafminuten. In dieser 3 gegen 3 Situation erzielten Steffen Wittrock (Vorlage Marius Rubarth) und Marius Rubarth (Vorlage Martin Bobbert) die Treffer 8 und 9. Nach Ablauf einer Strafzeit setzte Stefan Pott, den auf‘s Feld zurückgekehrten, Michael Bobbert gut ein. Dieser legte quer auf Wittrock, der mit seinem 3 Treffer auf 10:1 erhöhte. Coach Tobias Seck verhalf Rookie Benny Meier durch einen Torwartwechsel noch zu seinem Debut im Blitztrikot. Meyer ersetzte die starke Torfrau Kristina Reetz. Auch Marcus Hess durfte in den Schlussminuten noch erste Spielpraxis sammeln. In der letzten Minute konnten die Dragons dann doch noch einen Treffer aus dem Spiel heraus erzielen.

 

Mit dem 10:2 Sieg ist Abwehrchef Stefan Pott vollends zufrieden: „Heute haben wir eine sehr konzentrierte Leistung gezeigt. Dem Spiel haben wir unseren Stempel aufgesetzt und die starken Dragons nicht zum Zuge kommen lassen.“

 

Am 11.04. erwarten die Blitze nun die Highlander aus Lüdenscheid im „Blitz-Dom“.

 

Brakel: Marius Rubarth (2 Tore/1 Vorlage), Michael Bobbert (3/2), Kristina Reetz, Benny Meier, Niklas Plückebaum (0/1), Marcus Hess, Martin Bobbert (2/2), Jonathan Hess, Daniela Reetz (0/1), Stefan Pott, Valery Wolf, Steffen Wittrock (3/1)

Herren feiern Auftakt nach Maß

Am vergangenen Samstag konnten die Herren den ersten Saisonsieg in der Landesliga Westfalen verbuchen. Die Blackhawks aus Neheim konnten in einer intensiven Partie mit 11 zu 7 bezwungen werden. Gleich die erste Überzahl nutzten die Blitze in Person von Stefan Pott zur Führung. Lediglich 30 Sekunden trennten die Blitze von einem nahezu perfekten Drittel, denn hier erzielte Blackhawks Topscorer Jan Bühner zwei Tore zum zwischenzeitlichen 1 zu 2 aus Sicht der Blitze. Nachdem 2 zu 2 durch Martin Bobbert konnten die Blitze durch zwei Treffer von Michael Bobbert, und je einmal Luca Soares und Niklas Plückebaum auf 6 zu 2 davonziehen.

Im zweiten Drittel war die Partie ausgeglichener, die Nethestädter konnten dreimal auf 5 Treffer davonziehen, doch Neheim verkürzte steht’s.

Im dritten Drittel machte Martin Bobbert den Siegeswillen der Brakeler deutlich. 41 Sekunden nach Wiederanpfiff sorgte er mit dem 10 zu 5 für die Vorentscheidung. Die Blackhawks konnten zwar noch einmal durch unnötige Strafzeiten auf 10 zu 7 herankommen, doch auch das letzte Tor des Spiels erzielten die Blitze.

„Wir waren super von unserem Coach eingestellt. Haben Defensiv und Offensiv ein klasse Spiel gezeigt. Auch wenn wir noch einige Punkte in unserem Spiel verbessern müssen, um gegen Hemer zu bestehen, konnten wir heute überzeugen“, sagt die zufriedene Torschützin Daniela Reetz.

Am Samstag den 28. März treffen die Herren um 17:30 Uhr auf die Hemer Dragons. Vor heimischer Kulisse wollen die Blitze dem Aufstiegskandidaten möglichst großen Wiederstand leisten.

Am gleichen Tag spielen Jugend, Schüler und Damen um 10, 12 und 15 Uhr. Ein Besuch im Blitzdom lohnt sich also in jedem Fall.

Brakel (Tore/Vorlagen): Marius Rubarth (0/1), Michael Bobbert (3/1), Kristina Reetz (0/1), Benny Meyer, Martin Bobbert (4/1), Jonathan Hess, Kevin Koch (0/1), Niklas Plückebaum (1/0), Stefan Pott (1/0), Daniela Reetz (1/0), Luca Soares (1/1), Richard Trogisch (0/1), Valery Wolf (0/1)

 

Schüler mit erstem Sieg

Die jüngsten Blitze können ihr erstes Saisonspiel gegen die Paderborn Rogues gewinnen. Am Ende siegte das Team von Trainerduo Niklas Plückebaum/Luca Soares deutlich mit 9:0.                                                                                                     Brakel dominierte von Beginn an das Spielgeschehen und setzte sich in der Hälfte der Rogues fest. Bereits nach zehn gespielten Minuten führten die Blitze mit 5:0. Vor der Pause erhöhte Levi Seck sogar noch auf 6:0 (15.).              Im zweiten Drittel bot sich den vielen mitgereisten Zuschauern ein ähnliches Bild. Einziger Unterschied waren die Tore, die nun ausblieben. Vor der zweiten Pause trafen dennoch die Seck-Brüder. Esra und Levi schraubten das Ergebnis auf 8:0 hoch.                                                                                                                         Der letzte Spielabschnitt bot ebenfalls nur wenige Highlights. Größtes Manko bei den Blau-Gelben war vor allem die Chancenverwertung. Zu viele Möglichkeiten wurden nicht genutzt. Den Schlusspunkt setzte Lena Albrecht mit ihrem Treffer zum 9:0. Trainer Luca Soares war zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge: „Wir haben ein Drittel sehr gut gespielt und dem Gegner keine Chance gelassen. Allerdings müssen wir noch an der Chancenverwertung arbeiten. Insgesamt können wir aber mit dem Einstand in die neue Saison sehr zufrieden sein.“                                                                             Bereits nächsten Samstag treffen unsere Schüler vor heimischer Kulisse im Blitzdom auf den CSL Detmold. Erster Bully ist um 12:00 Uhr.