Damen mit knapper Niederlage

 

Celina Dörge trifft zum 1:1

Celina Dörge trifft zum 1:1

Die Damen der Blitze mussten im ersten Saisonspiel gegen die Assenheim Patriots trotz kämpferischer Leistung eine kanppe 3:2 Niederlage hinnehmen.

Die Patriots gingen als Absteiger aus der ersten Damenbundesliga als Favorit in die Partie und peilen den direkten Wiederaufstieg an.
Die ersten Minuten hatten es in sich, in der 2. Spielminute gab es wegen Beinstellens eine Strafe gegen Daniela Reetz. Diese Strafzeit nutzte Sandra Walter von den Gästen aus Assenheim zum 1:0. Eine taktische Umstellung von Trainer Michael Bobbert fruchtete daraufhin sofort. In der 14. Minute gelang Celina Dörge nach Zuspiel von Daniela Reetz der verdiente Ausgleich. Mit diesem Zwischenstand ging es in die erste Pause.
Das 2. Drittel startete ebenso ausgeglichen, wie das erste. Während einer weiteren Strafzeit gegen Laura Disse konnte Reetz in Unterzahl sogar die Führung erzielen (36.). Mit dem zwischenzeitlichen 2:1 gingen die Teams in die Kabine.
Im letzten Spielabschnitt machte sich bei den Brakeler Damen eine steigende Nervosität bemerkbar, die Gäste setzten die Heimmannschaft zunehmend unter Druck. Goalie Melanie Schwieger hielt die Blau-Gelben im Spiel und bewahrte das Team vor dem zwischenzeitlichen Ausgleich. Während einer weiteren Strafzeit für Brakel war es allerdings so weit. Sandra Walter traf erneut zum 2:2 für die Gäste (54.). Das Umstellen von 3 auf 2 Reihen brachte leider nicht die nötige Ruhe ins Spiel und so übernahmen die Favoriten in den letzten Spielminuten die Kontrolle über das Spiel. Walter traf zum dritten Mal zum 2:3 Endstand aus Sicht der Blitze. Bobbert war trotz der knappen Niederlage zufrieden mit der Leistung seines Teams: „Die Mädels haben heute ein ganzes starkes Spiel abgeliefert. Assenheim ist letztes Jahr nur knapp abgestiegen und war klarer Favorit. Mit etwas mehr Glück hätten wir hier beinahe einen Punkt geholt, aber es sollte nicht so sein. Dennoch können wir auf diese Leistung aufbauen, um im nächsten Spiel dann den ersten Sieg einzufahren.“
Brakel Blitz: Petra Plückebaum, Christine Schlenhardt, Melanie Schwieger (0Tore/1Vorlage), Janina Böhmer, Christin Dedelow, Laura Disse, Celina Dörge (1/0), Karina Friesen, Nathalie Hücker, Alexandra Knoche, Johanna Kukuk, Daniela Reetz (1/1), Jana Schulz, Diana Seck

Blitze im Pokal gegen Flames

Die Herrenmaschaft trifft im Deutschlandpokal auf die Hilden Flames. Dies ergab die Pokalauslosung am Dienstagabend. Mit den Rheinländern konkurrierten die Blitze schon vor einigen Jahren, als beide Vereine der orangenen Kugel noch unter dem Dachverband DISL nachjagten. Schon damals waren die Spiele von viel Kampf geprägt und auch dieses Mal erwarten Kapitän Marius Rubarth und Co ein enges Spiel: „Auch wenn die Flames als leichter Favorit in die Partie gehen, wollen wir unseren Heimvorteil nutzen und den Zuschauern ein enges und gutes Spiel zeigen.“ Voraussichtlich steigt der Pokalhit am 18 April. „Bis dahin wollen wir uns aber erstmal in den Ligaspielen gut präsentieren“, meint Youngstar Luca Soares. Am 21. März starten die Herren um 17:30 Uhr gegen die Blackhawks aus Neheim vor heimischer Kulisse in die Saison.

Die Damen müssen sich in diesem Jahr erstmals durch ein Turnier für die Finalspiele qualifizieren. Hier treffen sie auf die Bochum Lakers I (Ausrichter), Spreewölfe Berlin I, Düsseldorf Rams I, Crefelder SC I, IVA Rhein Main Patriots I und Bockumer Bulldogs I. Das Turnier findet Ende Juni statt.

Schüler unterliegen Rams

Klassenunterschied ja – kampflos ergeben nein. Die Schüler Blitze haben heute zum Saisonauftakt im ISHD-Pokal erwartungsgemäß gegen den Erstligisten Düsseldorf Rams mit 0:22 (0:9/0:8/0:5) verloren.

Von Beginn an dominierten die Rams das Geschehen und markierten mit einem Volleytreffer aus der Luft nach gerade einmal 24 Sekunden das 1:0. die Blitze waren sichtlich beeindruckt.

Düsseldorf hatte zum Erstrundenduell die komplette erste Formation aufgeboten. Diese war den im Schnitt um ein Jahr jüngeren Blitzen körperlich und läuferisch überlegen.

In den ersten 15 Minuten fielen daher die Treffer nahezu im Minutentakt. Am Ende des ersten Drittels stand es 9:0 für die Gäste aus der Landeshauptstadt.

Im zweiten Spielabschnitt trauten sich die Brakeler schon etwas mehr zu und wagten sich sogar das ein oder andere Mal vor das Tor der Rams. Die Treffer fielen jedoch erneut bei den Blitzen. Ganze acht standen am Ende der zweiten 15 Minuten zu Buche.

Erst im dritten Drittel legten die Blitze den Respekt ab und wehrten sich mit tollem Kampfgeist. Düsseldorf zeigte sich hiervon überrascht und konnte erst sieben Minuten vor Schluss den Vorsprung ausbauen. Am Ende stand es 22:0.

Sicherlich hätten die Blitze einen Ehrentreffer verdient gehabt, jedoch fehlte hierzu am Ende neben der Kraft auch ein wenig das Glück.

Das Trainer Trio Bobbert Plückebaum Soares zeigte sich dennoch zuversichtlich: „Die Rams sind sicherlich kein Maßstab. Das war sicherlich das schwerste Spiel des Jahres und wir haben auch viele gute Szenen von unserem Team gesehen.“

Hervorzuheben ist vor allem die Einsatzbereitschaft der Blitze, die sich zu keinem Zeitpunkt aufgaben und selbst nach der Niederlage mit den über 60 Fans auf der Tribüne mit einer Laola den Saisonauftakt feierten. So sehen eigentlich Sieger aus. Sicherlich zeigt das demnächst auch die Anzeigetafel im Blitzdom an.

Pokalspiel der Blitze Schüler – die Düsseldorf Rams geben sich die Ehre

Am Samstag, den 28.02.2015 trifft das Schülerteam der Brakel Blitze auf den starken Erstligisten aus Düsseldorf.

„Große Momente entstehen aus großen Herausforderungen…“ sagte der legendäre Eishockeytrainer Herb Brooks seinem US – Olympiateam 1980. Ein Team aus Collegboys besiegte damals u.a. das übermächtige und als unschlagbar eingestufte Team der Sowjetunion.

Unter ganz ähnlichen Voraussetzungen müssen die Schüler der Brakel Blitze gegen den Primus aus Düsseldorf im Pokalspiel antreten. Und dies wird sicher für Spieler und Trainer eine große Herausforderung.

Jeder weiß, Pokalspiele haben ihre eigenen Regeln und so wird es sehr auf den Trainingsstand und die Tagesform ankommen – und, ob alle Blitze gesund sein werden. Das Lazarett ist derzeit groß!

Unterstützung benötigt das Team um das Trainergespann Martin Bobbert, Niklas Plückebaum und Luca Soares also in jedem Fall und freut sich auf eine hoffentlich große Kulisse im Blitz-Dom.

Martin Bobbert: „Wir haben gut trainiert, werden mit einem starken Teamgeist antreten und das Spiel genießen.“

Spielbeginn wird um 16 Uhr sein, Kaffee und Kuchen gibt es, wie immer in bester Qualität am Verkaufsstand des Blitz-Dom im Generationenpark Brakel.

 

Elternversammlung – Freitag 20.02.2015 – 19 Uhr – Blitzdom

Am Freitag, 20.02.2015, findet um 19 Uhr im Blitzdom die Elternversammlung der Blitze statt.

Tagesordnungspunkte sind:

Informationen zu den Heim- und Auswärtsspielen

Aufstellen eines Planes für den Verkaufsstand an den Heimspieltagen

Aufstellen eines Planes für die Fahrer an den Auswärtsspieltagen

Aufstellen eines Putzplanes für die Monate Februar bis Juni

Verschiedenes