Zweiter Heimspieltag mit zwei Siegen und einer Niederlage

18.03.2019 – Am zweiten Heimspieltag im Blitz-Dom am vergangenen Samstag zeigten alle beteiligten Blitze-Teams Einsatz und Leidenschaft.

Als erstes startete die Jugendmannschaft gegen die Samurais aus Iserlohn. Am Ende hieß es leider 1:5 aus Sicht der Blitze und man musste sich Iserlohn geschlagen geben. Immerhin: Niklas & Jeremy sorgten für den Ehrentreffer und Lea konnte mit ihren Paraden mehrfach retten.
Details zum Spiel gibt es hier.

Danach waren die Schüler an der Reihe. Gegen Samurai Iserlohn II konnten sie einen 7:3 Sieg einfahren, nachdem es anfangs hin und her ging und die Blitze zwischenzeitlich sogar 1:3 zurücklagen. Tolle Moral und guter Einsatz wurden am Ende mit einem klaren Ergebnis belohnt.
Details zum Spiel gibt es hier.

Schließlich stand das Spiel des Damen-Teams gegen die Miners Oberhausen an. Nachdem die Damen sensationell in Düsseldorf gewonnen hatten, wollten sie nun natürlich mehr, was am Ende auch gelang. 5:2 (1:12:02:1) hieß es beim Schlusspfiff für die Brakeler Damen.
Details zum Spiel gibt es hier.

Impressionen vom Spieltag:

 

Saisonauftakt der Brakeler Blitze

12.03.2019 – Am vergangenen Wochenende sind die Brakeler Blitze in die neue Saison gestartet. Vier Teams standen dabei am Samstag und Sonntag auf dem Feld.

Am Samstag starteten die Schüler auswärts im Bergstadt-Gymnasium gegen die Highlander Lüdenscheid. 12:1 hieß am Ende das Resultat für die Blitze, was man getrost einen Auftakt nach Maß nennen kann.
Details zum Spiel gibt es hier.

Am Samstagnachmittag starteten dann die Frauen im Sportpark Niederheid bei den Düsseldorf Rams mit einem Paukenschlag in die 2. Damenliga. Am Ende hieß es 5:6 (1:13:21:20:1) nach Penaltyschiessen für die Blitze. Die Brakeler Damen konnten somit zwei Punkte beim Titelaspiranten entführen.
Details zum Spiel gibt es hier.

Am Sonntag eröffnete die Jugendmannschaft der Blitze dann den Heimspieltag gegen die Miners Oberhausen II in der 2. Jugendliga West. 11:2 hieß es hier am Ende und die ersten drei Punkte blieben somit direkt in Brakel.
Details zum Spiel gibt es hier.

Im Anschluss starteten auch die Herren in die neue Saison der Landesliga Westfalen. Trotz starkem Einsatz und viel Leidenschaft, mussten sie sich am Ende den Neheim Blackhawks mit 12:8 geschlagen gegeben.
Details zum Spiel gibt es hier.

Große Freude bei den Damen und ihrem Trainer über den Auswärtssieg bei den Düsseldorf Rams.

 

Damen siegen zum Auftakt

Nach einer turbulenten Saison 2017 starteten auch die Blitze Damen am vergangenen Wochenende in die neue Saison.
Im ersten Spiel ging es gegen die Liganeulinge aus Oberhausen.

Die Mannschaften starteten hoch konzentriert in die Partie, sodass sich ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte und man mit einem 0:0 in die erste Drittelpause ging.
In der 26. Minute gelang den Blitzen dann der Führungstreffer durch Dannie Reetz und nur 4 Minuten später konnte Tina Plückebaum auf 2:0 erhöhen.
Doch auch Oberhausen war nun am Drücker und erzielte in der 32. Minute den Anschlusstreffer zum 2:1. Mit diesem Spielstand ging es dann in die zweite Pause.
Im letzten Drittel zeigten die Blitze eine geschlossene Mannschaftsleistung und konnten das Ergebnis bis zur Schlusssirene halten.
Niklas Plückebaum zeigte sich nach dem Spiel sichtlich zufrieden mit seiner Mannschaft. „Heute hat wirklich Jede für Jede gekämpft und am Ende haben wir verdient 3 Punkte mit nach Hause genommen“.

Das nächste Spiel haben die Damen am 15. April gegen die Flames aus Hilden.
Auch für die Mädels aus Hilden ist es die erste Saison.

Für Brakel spielten
Lea Rehermann, Krissy Reetz- Johanna Kukuk (0/1), Miriam Disse (0/1), Laura Disse, Petra Plückebaum, Lena Albrecht, Karina Friesen, Nathalie Hücker, Tina Plückebaum (1/0), Dannie Reetz (1/0)

Damen mit 1:6 Niederlage zum Abschluss

Im letzten Spiel der Saison müssen die Blitze-Damen ärgerliche 1:6 Niederlage gegen die Bochum Lakers hinnehmen. Dabei zeigen sich vor allem Schwächen in der Brakeler Unterzahl.
Beide Mannschaften hatten über Personalprobleme zu beklagen. Die Blitze traten mit acht Feldspielerinnen an, die Lakers reisten nur mit sechs Spielerinnen an. Daher begann das Spiel sehr verhalten auf beiden Seiten. Nach zwei Spielminuten erhielt Miriam Disse eine Zeitstrafe. Diese nutzten die Lakers sofort und gingen durch Julia Tschirner in Führung. In der zwhnten Spielminute ein ähnliches Bild. Brakel erhielt erneut eine Zeitstrafe und Marie Weiß erhöhte auf 2:0. Die Blitze drängten zwar auf den Anschlusstreffer, aber waren vor dem gegenerischen Tor zu harmlos. Die Folge war das dritte Tor der Lakers.
Nach der Pause fanden die Brakelerinnen besser ins Spiel und forderten Justine Voß im Tor der Lakers immer mehr. Laura Disse konnte sie in der 36. Minute schließlich überwinden und den Anschluss für die Blitze erzielen. Brakel übernahm nun die Kontrolle über das Spielgeschehen, aber scheiterte immer wieder an Voß. Somit wurden beim Stand von 1:3 ein letztes Mal die Seiten gewechselt.
Erneut kamen die Blitze gut aus der Kabine und erhöhten den Druck auf die Lakers. Dennoch blieb die Abschlussschwäche ein Problem. Zudem bekam Miriam Disse in der 52. Minute eine große Zeitstrafe über fünf Minuten. Die Lakers bestraften dies sofort mit drei Gegentoren zum 1:6 Endstand. Trainer Niklas Plückebaumerkannte trotz der Niederlage einige gute Ansätze bei seiner Mannschaft: „Fünf von sechs Gegentoren haben wir in Unterzahl kassiert. Daran müssen wir auf jeden Fall arbeiten. Außerdem waren wir vor dem gegenerischen Tor zu harmlos. Allerdings waren wir spielerisch auf Augenhöhe mit Bochum. Die Fehler müssen wir nun analysieren und in der neuen Saison ausbessern. Insgesamt war es eine sehr turbulente Saison mit vielen Höhen und Tiefen. Im kommenden Jahr müssen wir mehr Konstanz in die Mannschaft bringen.“

Sieg und Niederlage für die Seniorenteams

Ein Sieg und eine Niederlage stehen am Ende des Wochenendes für die Seniorenteams des TV Brakel zu Buche. Die Damen gewannen in der 2. Damenliga gegen die Samurai Iserlohn 7:4, während die Herren gegen die Duisburg Ducks 7:15 verloren.

2. Damenliga: TV Brakel Blitz – Samurai Iserlohn
Das Spiel startete für die Blitze nicht gut. Iserlohn war die spielbestimmende Mannschaft und ging nach fünf Minuten durch Alina Zielinski in Führung. Nur drei Minuten später legte Kyra Störmer zum 2:0 nach. Trainer Niklas Plückebaum fand in einer Auszeit deutliche Worte, die bei den Blitzen wirkten. Bis zum Ende des Drittels glichen die Brakelerinnen zum 2:2 aus. Celina Dörge erzielte beide Treffer für den TVB.
Nach der Pause legten die Blitze direkt nach und Dörge traf zum dritten Mal zum 3:2 (22.). Brakel war zu diesem Zeitpunkt die bessere Mannschaft und hatte mehrere Chancen die Führung auszubauen. Lena Albrecht nutzte eine dieser Möglichkeit und erhöhte auf 4:2. Kurz vor der Pause hielt Iserlohn das Spiel allerdings eng und traf zum 4:3.
Zu Beginn des letzten Spielabschnitts wollten die Blitze die schnelle Entscheidung. Erneut traf Dörge nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff und brachte ihr Team mit 5:3 in Front. Die Samurai kämpften allerdings weiter und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. In der 54. Minute traf Zieleinski zum Anschluss für die Sauerländer. Iserlohn erhöhte den Druck und drängte auf den Ausgleich, doch die Brakeler Defensive stand sicher und konterte die Gegner clever aus. So trafen Leanne Knoche und Celina Dörge, die ihren fünften Treffer des Tages erzielte, zum 7:4 Endstand. Niklas Plückebaum war nach dem Spiel zufrieden mit der Leistung seines Teams: „Zu Beginn waren wir einfach nicht wach und sind dadurch schnell in Rückstand geraten. Allerdings haben wir uns gut zurück gekämpft und am Ende vollkommen verdient gewonnen.“

TV Brakel: Rehermann – Schlenhardt, Disse, Böhmer, Dörge, Albrecht, Friesen, Hücker, A. Knoche, L. Knoche, Plückebaum, Reetz

Regionalliga Mitte: TV Brakel Blitz – Duisburg Ducks
In den ersten zehn Minuten entwickelte sich zwischen den beiden Mannschaften ein Spiel auf Augenhöhe. Zwar führten die Ducks bereits nach sechs Minuten 2:0, aber die Blitze kämpften sich zurück ins Spiel. In der siebten Minute traf Martin Bobbert zum Anschluss. Die Brakeler hatten mehrere Chancen zum Ausgleich, aber nutzten diese nicht. Duisburg bestrafte diese Fahrlässigkeit sofort und zog bis zum Drittelende auf 4:1 davon.
Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts brachen die Blitze komplett zusammen. Die Folge waren vier Treffer der Enten bis zur 30. Spielminute. Dennoch kämpften sich die Hausherren zurück und erzielten bis zum Ende des zweiten Drittels drei Tore bei nur zwei Gegentreffern. Die Torschützen waren Martin Bobbert, Jonathan Hess und Michael Bobbert.
Auch im letzten Abschnitt waren die Gäste spielerisch überlegen, aber die Blitze fanden über den Kampf einen Weg ins Spiel. So traf Martin Bobbert in den letzten 20 Minuten doppelt und Michael Bobbert ein mal, während man fünf Treffer der Duisburger hinnehmen musste. Am Ende stand dennoch ein ernüchterndes 7:15 auf der Anzeigetafel. Der verletzte Kapitän Marius Rubarth, der heute Marcus Hess auf der Trainerbank vertrat, sah trotz der Niederlage einige gute Ansätze: „Am Ende war es eine ziemlich deutliche Niederlage, da wir in der ersten Hälfte des Spiels nicht konzentriert waren. In der zweiten Hälfte spielten wir gut mit und haben ab der 30. Minute sieben Gegentore kassiert bei sechs geschossenen Toren. Hätten wir diese Leistung über 60 Minuten gezeigt, wäre heute sicherlich mehr drin gewesen.“ Zwei Spieltage vor Saisonende stehen die Brakeler damit als Absteiger der Regionalliga fest.

TV Brakel: Meyer – Mi. Bobbert, Pott, Ma. Bobbert, Hess, K. Plückebaum, N. Plückebaum, Trogisch, Wolf