Die letzten Heimspiele

Sonntag, 12. November

Schüler I: 11 Uhr gegen Mendener Mambas II

 

Sonntag, 19. November

Schüler II: 13 Uhr gegen Uedesheim Chiefs

Schüler I: 15 Uhr gegen Pulheim Vipers II

 

Damen mit 1:6 Niederlage zum Abschluss

Im letzten Spiel der Saison müssen die Blitze-Damen ärgerliche 1:6 Niederlage gegen die Bochum Lakers hinnehmen. Dabei zeigen sich vor allem Schwächen in der Brakeler Unterzahl.
Beide Mannschaften hatten über Personalprobleme zu beklagen. Die Blitze traten mit acht Feldspielerinnen an, die Lakers reisten nur mit sechs Spielerinnen an. Daher begann das Spiel sehr verhalten auf beiden Seiten. Nach zwei Spielminuten erhielt Miriam Disse eine Zeitstrafe. Diese nutzten die Lakers sofort und gingen durch Julia Tschirner in Führung. In der zwhnten Spielminute ein ähnliches Bild. Brakel erhielt erneut eine Zeitstrafe und Marie Weiß erhöhte auf 2:0. Die Blitze drängten zwar auf den Anschlusstreffer, aber waren vor dem gegenerischen Tor zu harmlos. Die Folge war das dritte Tor der Lakers.
Nach der Pause fanden die Brakelerinnen besser ins Spiel und forderten Justine Voß im Tor der Lakers immer mehr. Laura Disse konnte sie in der 36. Minute schließlich überwinden und den Anschluss für die Blitze erzielen. Brakel übernahm nun die Kontrolle über das Spielgeschehen, aber scheiterte immer wieder an Voß. Somit wurden beim Stand von 1:3 ein letztes Mal die Seiten gewechselt.
Erneut kamen die Blitze gut aus der Kabine und erhöhten den Druck auf die Lakers. Dennoch blieb die Abschlussschwäche ein Problem. Zudem bekam Miriam Disse in der 52. Minute eine große Zeitstrafe über fünf Minuten. Die Lakers bestraften dies sofort mit drei Gegentoren zum 1:6 Endstand. Trainer Niklas Plückebaumerkannte trotz der Niederlage einige gute Ansätze bei seiner Mannschaft: „Fünf von sechs Gegentoren haben wir in Unterzahl kassiert. Daran müssen wir auf jeden Fall arbeiten. Außerdem waren wir vor dem gegenerischen Tor zu harmlos. Allerdings waren wir spielerisch auf Augenhöhe mit Bochum. Die Fehler müssen wir nun analysieren und in der neuen Saison ausbessern. Insgesamt war es eine sehr turbulente Saison mit vielen Höhen und Tiefen. Im kommenden Jahr müssen wir mehr Konstanz in die Mannschaft bringen.“

Jugend beendet die Saison mit Derbysieg

Die Jugend-Blitze verabschieden sich mit einem deutlichen 12:0 Heimsieg gegen den TV Paderborn in die verdiente Winterpause. Das Team von Niklas Plückebaum und Jonathan Hess beendet die Saison auf dem vierten Tabellenplatz.
Zu Beginn taten sich die Blitze allerdings schwer und rannten immer wieder gegen die tiefstehende Paderborner Defensive an. Die Gäste verteidigten clever und kamen selbst zu eigenen Konterchancen. Lea Rehermann ließ im Tor aber nichts anbrennen. Mattis Menne erlöste sein Team nach sechs Minuten dann mit dem verdienten Führungstreffer. Paderborn stand vor dem eigenen Tor aber weiterhin sicher, sodass es mit dem 1:0 in die Pause ging.
Im zweiten Abschnitt drehte Marcel Kusch richtig auf und erzielte innerhalb der nächsten fünf Minuten zwei Tore für die Blitze. Der Knoten schien nun endlich geplatzt zu sein. Paderbon verteidigte zwar weiterhin mit allen Kräften, aber die Blitze spielten nun cleverer und nutzten ihre Chancen. Bis zur zweiten Pause trafen Elias Menne, Levi Seck und zwei Mal Mattis Menne zur 7:0 Führung.
Im letzten Drittel ließen die Kräfte bei den Gästen, die nur mit acht Feldspielern angereist waren, allmählich nach, sodass sich die Blitze eine Vielzahl an Torchancen erspielten. Immer wieder scheiterten sie aber an Goalie Jonas Franke. Dieser zeigte im Tor eine gute Leistung, obwohl er eigentlich ein Feldspieler ist. Dennoch trafen die Brakeler auch ins Netz. Insgesamt fünf Mal durften die Zuschauer im Blitzdom jubeln. Lukas Ellermann, Dominik Milbrodt, Bastian Bade und erneut Mattis Menne mit einem Doppelpack trafen zum 12:0 Endstand.
Nach dem Spiel wurden Karina Friesen, Lukas Ellermann, Elias Menne und Marcel Kusch verabschiedet, da sie die Jugendmannschaft aus Altersgründen verlassen. Erfreulich ist, dass sich alle vier Spieler auf die Scorerliste eintragen konnten. Niklas Plückebaum und Jonathan Hess waren mit dem Spiel und der gesamten Saisonleistung zufrieden: „Im ersten Drittel waren wir zu verkrampft. Das konnten wir in den anderen Dritteln abstellen und befreit aufspielen. Letztendlich haben wir auch in der Höhe verdient gewonnen. Die Saison verlief für uns sehr gut. Wir sind mit dem vierten Platz mehr als zufrieden. Vor der Saison hätten wir nicht mit sieben Siegen gerechnet. Zudem haben wir die zweitbeste Defensive der Liga. Darauf können wir sehr stolz sein.“

Blitze entwaffnen Schwertkämpfer

Eine Konstant starke Leistung haben die Schülerblitze beim 9:0 Erfolg über die Samurais aus Iserlohn gezeigt.

Eine etwas verhaltene Anfangsphase der Gastgeber beendete Noel Timmermann mit dem Treffer zum 1:0. Die Vorlage gab Hannah Potthast. Die Nethestädter fanden immer besser in die Partie und erhöhten durch einen Doppelschlag kurz vor der Drittelpause auf 3:0.

Neben etwas mehr Pressing im Angriff wollte Coach Martin Bobbert eine weiterhin konzentrierte Leistung in der Verteidigung sehen. Durch kluges Pass- und Stellungsspiel entzogen sich die Samurais nach Wiederanpfiff etwas dem Brakeler Druck. Wieder musste Noel Timmermann auf Vorlage von Esra Seck den Torreigen eröffnen. Anschließend traf Lena Albrecht per Distanzschuss und Merlin Spielberg im Nachsetzen.

Mit der 6:0 Pausenführung wurden das letzte Mal die Seiten gewechselt. Gleich zu Beginn des letzten Abschnitts nutzten die Blitze den wohl schönsten Spielzug zum 7:0. Domenik Reineke setzte sich auf der Außenbahn glänzend durch und bediente Michel Menne. Dieser musste den Ball nur noch am geschlagenen Goalie vorbeischieben. Mit seinen Treffern vier und fünf krönte Noel Timmermann seine und die gute Leistung der ganzen Mannschaft und sorgte für den 9:0 Endstand.
„Wir haben heute wieder gut gespielt. Besonders freut es mich natürlich, dass wir die drittbeste Offensive der Liga nicht ins Spiel kommen lassen haben“, gibt Martin Bobbert nach dem Sieg bekannt.

Nach fünf Siegen aus fünf Spielen geht es am 5. November zum härtesten Konkurrenten nach Velbert. Die Commanders sind vor heimischer Kulisse sicherlich der Favorit, mit einer spitzen Leistung ist den jungen Blitzen aber alles zuzutrauen.

Schüler I mit starker Leistung in Pulheim

Am Samstag fuhren die jüngsten Blitze zum Auswärtsspiel nach Pulheim. Hochmotiviert und voller Freude ging es ins erste Drittel.
Für die Blitze fing es gut an, und so stand es nach 4 gespielten Minuten 0:2. Torschützen waren Lena Albrecht auf Vorlage von Jette Spielberg und Maria Tobisch auf Vorlage von Michel Menne. Man könnte sagen, dass die Blitze zu motiviert waren, denn die Gastgeber konnten den Anschlusstreffer erzielen. Mit 1:2 ging es in die erste Pause.
Am Anfang des zweiten Drittels waren die Blitze noch nicht richtig wach, das nutzen die Vipers und glichen aus. Zwar gingen die Blitze wieder durch Merlin Spielberg in Führung, erneut kam die Vorlage von seiner Schwester, doch die Vipers konnten wiederum den sonst sicheren David Teichrieb im Brakeler Tor überwinden und das 3:3 verbuchen. Damit ging es dann in die zweite Pause.
Im letzten Drittel ließen die Kräfte der jungen Blitze nach, und Pulheim konnte noch zweimal jubeln. Am Ende stand es 5:3 für die Hausherren.
Trotz der knappen Niederlage ließen die Blitze die Köpfe nicht hängen und feierten mit den Fans. Trainerin Karina Friesen nach dem Spiel: ,,Im Großen und Ganzen war es gar kein schlechtes Spiel! Wir haben wegen ein paar Kleinigkeiten verloren, aber das werden wir im Training aufgreifen um es im nächsten Spiel besser zu machen.“ Am 14.10.17 geht es für die Schüler 1 nach Krefeld zum letzten Auswärtsspiel.